Überspringen zu Hauptinhalt

NEU: SPEZIAL-AIF in Private Markets handeln.
Der neue Handelsplatz für professionelle und semiprofessionelle Anleger.

Immobilien in Deutschland

Hahn Pluswertfonds 178 Nahversorgungszentrum Voerde

Prognose Gesamtausschüttung
167,27 %
Geplante Laufzeit
31.12.2037
Mindestbeteiligung
20.000,00 EUR

!

Risikohinweis: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Beteiligung an einem Alternativen Investmentfonds (AIF) grundsätzlich eine langfristig ausgerichtete, unternehmerische Investition ist, die mit wesentlichen Risiken verbunden sind. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet, sondern von der wirtschaftlichen Entwicklung der Gesellschaft abhängig. Es besteht das Risiko des vollständigen Verlustes des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) und gegebenfalls weitere, darüber hinausgehende Zahlungsverpflichtungen. Eine Übersicht über die speziellen Risiken der konkret angebotenen Kapitalanlage ist ausschließlich dem verbindlichen Verkaufsprospekt, dem Basisinformationsblatt sowie den weiteren, gegebenfalls zur Verfügung gestellten Unterlagen zu entnehmen.

Aktuell 1 Investment im Bereich Gewerbeimmobilien verfügbar!

Der Hahn Pluswertfonds 178 investiert in ein Nahversorgungszentrum in Voerde am Niederrhein (Nordrhein-Westfalen). Die Fondsgesellschaft ist Eigentümerin eines rund 24.847 m² großen Grundstücks im Stadtzentrum in der Friedrichsfelder Straße 30, das mit einem überwiegend eingeschossigen Gebäude mit angegliederten Büro­ und Wohnflächen sowie Stellplätzen und Außenanlagen bebaut ist. Das Nahversorgungszentrum verfügt über eine Mietfläche von rund 11.513 m². Die Supermarktkette Edeka ist der Hauptmieter und der Mietvertrag läuft bis mindestens 2037 mit Verlängerungsoption.

Neben Edeka befinden sich auch die Drogeriekette dm, Jeans Fritz, Takko, Deichmann, Ernsting’s family und Action im Nahversorgungszentrum. Zu dem Objekt gehören auch Büro- und Wohnflächen sowie 390 kostenfreie Parkplätze. Für den Hahn Pluswertfonds 178 prognostiziert Hahn eine Gesamtausschüttung von 167,27 % und die Laufzeit ist bis zum 31.12.2037 geplant.

Hahn Pluswertfonds 178

Nahversorgungszentrum Voerde

Anbieter
Hahn Gruppe

Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG

Die Hahn Gruppe ist ein auf Handelsimmobilien spezialisierter Asset und Investment Manager. Die durch die Hahn Gruppe erbrachten Managementleistungen decken den gesamten Lebenszyklus und alle Wertschöpfungsstufen eines langfristigen Immobilien-Investments seit über 35 Jahren ab. Die immobiliennahen Dienstleistungen reichen vom An- und Verkauf über die Vermietung und Verwaltung bis hin zur Revitalisierung und Neuentwicklung von Handelsimmobilien.

Die kapitalmarktnahen Dienstleistungen beinhalten die Konzeption, Strukturierung und Vermarktung von immobilienbasierten Investment- und Anlageprodukten sowie das Portfolio Management und die Anlegerbetreuung. Der Investor Hahn Gruppe beteiligt sich an aufgelegten Immobilienfonds und Joint-Venture-Portfolios, um Zusatzerträge zu realisieren und die Interessenkongruenz mit den Anlegern zu steigern.

Ein Investment in dieses Produkt ist nicht mehr möglich — aber in 7 andere interessante Projekte!

Besuchen Sie doch gleich die Seite mit unseren aktuellen Investment-Möglichkeiten!

Aktuelle Produkte anzeigen

Sie haben in dieses Produkt bereits investiert?

Anteile an bereits platzierten Alternativen Investments können über unseren Zweitmarkt gehandelt werden. Das ermöglicht Ihnen einen Ausstieg aus der Beteiligung vor dem Ende der Laufzeit und bietet auch für Käufer attraktive Möglichkeiten.

Weitere Infos

Auf einen Blick

Produktklasse
AIF, geschlossene Fonds
Assetklasse
Gewerbeimmobilien
Einkunftsart
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Laufzeitende
31.12.2037
Investitionsvolumen (geplant)
30.511.262,00 EUR
Prognose Gesamtausschüttung
167,27 %
Mindestzeichnungssumme
20.000,00 EUR
Anlagemöglichkeit
Einmalanlage
Agio
5,00 %
Bekannt aus
WELT Logo

Wer steht hinter der Fondsbörse Deutschland?
Seit dem Jahr 2004 agiert die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG (Fondsbörse Deutschland) unter dem Dach der Börsen Düsseldorf, Hamburg und Hannover als Spezialist für geschlossene Beteiligungen am deutschen Markt. Als Pionier und Marktführer hat die Fondsbörse Deutschland in dieser Zeit über zwei Milliarden Euro Nominalkapital gehandelt. Hier können Beteiligungen, unter anderem an Immobilien-, Schiffs- oder Windkraftfonds, vor Ablaufzeit im Zweitmarkt gehandelt werden. Des Weiteren hat die Fondsbörse Deutschland mit einer digitalen Zeichnungsplattform auch den Markt für Alternative Investments erschlossen.

Was bieten wir Ihnen auf unseren Seiten?
Als Spezialist für Alternative Investments bieten wir ihnen den Zugang zu besonderen Investmentchancen, um ihr Portfolio einfach zu erweitern. Bei uns finden Sie nur Finanzanlagen, die durch unsere Experten auf KAGB-Konformität und Plausibilität geprüft wurden und uns rundum überzeugen. Hier erhalten sie alle relevanten Informationen zum Produkt und können das Investment ganz einfach digital zeichnen.

Was sind Alternative Investments?
Im Vergleich zu traditionellen Investments verfügen Alternative Investments über breitere Anlagemöglichkeiten und ein höheres Renditepotenzial, bieten aber weniger Flexibilität. Das angelegte Kapital ist meist mehrere Jahre gebunden und für Anleger währenddessen normalerweise nicht verfügbar. Eine Ausnahme bietet der Zweitmarkt. Für Alternative Investments gibt es keine allgemeingültige Definition, es handelt sich eher um einen Sammelbegriff für unterschiedliche Kapitalanlageformen.

Das Anlagespektrum Alternativer Investments ist im Gegensatz zu klassischen Investmentfonds wesentlich breiter gefächert. Zwar gibt es auch hier Investments, deren Fondsmanager in traditionelle Anlageklassen wie Aktien und Anleihen investieren, sogenannte Hedgefonds. Ein beträchtlicher Unterschied besteht aber im Einsatz vielschichtiger alternativer Anlagestrategien und -techniken, die die Rendite- und Risikostruktur des Fondsvermögens verbessern sollen. Die Fondsmanager messen sich nicht an Indizes. Sie versuchen, bei steigenden und fallenden Börsenkursen gleichermaßen Rendite für ihre Anleger zu erwirtschaften. Dazu nutzen sie Instrumente wie Leerverkäufe, Kredithebel, Futures, Optionen und einiges mehr. Diese Strategien ermöglichen hohe Gewinne, beinhalten aber auch das Risiko von beträchtlichen Verlusten.

Alternative Investments eignen sich zur Diversifikation des Vermögensportfolios, indem sie die Basisanlage in Aktien oder Aktienfonds, festverzinsliche Wertpapiere und andere Sparformen ergänzen. Sie können einen Beitrag zur Risikostreuung leisten, da sie sich im Gegensatz zu den klassischen Anlageprodukten weitgehend unabhängig von den Börsen entwickeln und weniger an die Trends der Finanzmärkte gekoppelt sind.

An den Anfang scrollen